darkminusflowerpunktcom | Orchideenblumes Blog

Routine? Gibt’s nicht ;)

Ich mag es nicht „Gesichtsroutine“ nennen, da daran nichts routiniert ist. Ich nehme meine Gesichtsprodukte, wie es mir und meiner Haut gerade gefällt: Wird sie sehr trocken, da eine Seife austrocknend wirkt, wird eben eine feuchtigkeitsspendende Seife benutzt. Habe ich keine Lust auf eine extra Augenpflegecreme, dann wird die Sheabutter oder das Arganöl für das gesamte Gesicht, inklusive Augenpartie, verwendet.

Lange Rede kurzer Sinn, diese ganzen Produkte nehme ich natürlich nicht alle auf einmal, sondern je nachdem, was meine Haut gerade braucht, was meine Nase mag und womit ich mich wohl fühle:

Da ich morgens andere Produkte nehme, als am Abend, habe ich hier einfach mal alle fotografiert.

SONY DSC

Pflegeprodukte

 

 

SONY DSC

Gesichtsseifen

Aber der Reihe nach: Morgens wie auch abends nehme ich eine der beiden manna-Seifen, die gelbgrünliche Seife (unten) ist die Olivenölseife mit Lavendelöl, diese Seife, mit Lavendelöl, geht aus dem Sortiment von manna – wer also auf Lavendelduft steht, muss schnell sein. Es gibt noch eine Olivenölseife ohne Lavendelöl, diese bleibt im Sortiment. Sie spendet sehr gut Feuchtigkeit, beruhigt meine Haut, wenn sie trocken ist und spannt. Danach brauche ich morgens keine Creme mehr, meine Haut fettet oder ölt nicht mehr so stark nach, seit ich sie benutze. Aber bei dieser Seife ist Vorsicht verboten, bevor ihr sie quer durch euer Badezimmer befördert, sie ist sehr rutschig, fast matschig, wenn sie nass ist. Also gut durchtrocknen lassen.

Darüber befindet sich die Kampher-Seife – auch ein manna-Produkt. Sie duftet nach diversen Einreibungen bei Erkältung, das muss man mögen. Sie ist weitaus fester als die Olivenölseife, eignet sich für zur Unreinheiten neigende und fettende Haut (die Pickel heilen bei mir etwas schneller ab als sonst) und auf ihr kann ich mit meinem Gesichtbürstchen (CALA – gefunden bei TKMaxx), reiben und die Seife auf mein Gesicht auftragen und einmassieren. Das Bürstchen von CALA eignet sich gut und kratzt nicht auf meiner empfindlichen Haut. Ich kannte nur die Gesichtsbürste von ebelin, leider ist diese mir zu grob. Die Bürste von CALA hat ganz weiche Haare und lässt sich gut ausspülen.

Als dritte Seife benutze ich ab und an eine Salzseife – diese hier ist von Wolkenseifen mit Heilkreide. Seit ich eine Maske von Schaebens mit Heilkreide probiert habe und damit sichtbaren Erfolg hatte, dass Unreinheiten schneller abheilten, habe ich mir diese Salzseife zugelegt. Ich benutze Salzseife als Peelingseife, aber streife nicht mit der Seife auf meiner Haut, sondern streiche entweder mit der Gesichtsbürste über die Seife oder benutze die Hände und massiere mir die Seife in die Haut ein.

Für alle Seifen gilt bei mir, dass ich sie einwirken lasse. Das ist allerdings nicht notwendig, nur meine persönliche Anwendung.

SONY DSC

Gesichtsmasken

Im Großen und Ganzen bin ich ein Maskenmuffel. Nicht dass ich Masken nicht mag, auch das Anrühren stört mich nicht, ich vergesse es schlichtweg die Masken zu benutzen. Ich habe hier nun drei Gesichtsmasken, eine von manna, welche ich mir selbst anrühre – ich vermische sie der Menge wegen mit Heilerde. Ich mag sie (und auch Heilerde) gern im Gesicht. Die Inhaltsstoffe sind einfach: Grüner Tee und grüner Lehm. Mehr nicht, verblüffend oder? Die Maske riecht ein wenig wie Moringa-Blattpulver, welches ich auch hier habe (ob man das für das auch Gesicht nehmen kann?). Die beiden anderen Masken sind von Heymountain. Green Face Mask und Azuro Face Mask. Sollen wunderbar gegen Unreinheiten helfen – bis jetzt habe ich die Green Face Mask probiert, sie riecht definitiv grün und meine Haut war hinterher sehr weich. Auch hier sind Pickel schneller abgeklungen.

Ich achte aber auch sehr auf die Inhaltsstoffe, mittlerweile weiß ich, was meine Haut mag und was nicht. Sheabutter mag sie sehr gern, deshalb kann ich getrost auf Produkte mit Sheabutter zurück greifen. Damit meine ich aber nicht die Sheabutter in nicht NK-Produkten. Was habe ich damals bei der Lippenpflege mit Sheabutter von Yves Rocher gedacht, dass Sheabutter so gut riecht? Ja, Pustekuchen, mein erster Pott Sheabutter holte mich auf den Boden der Tatsachen zurück, ich habe mich erst an den Duft gewöhnen müssen, das ging aber ganz schnell. Mittlerweile lerne ich die Gerüche zu schätzen, einige Mannaseifen sind wahre Duftwunder (das schafft nicht mal beispielsweise ein Balea-Duschgel) und ich freue mich, dass es so riecht, wie es riecht. Beste Beispiele sind Eisschokoladenseife – After Eight lässt grüßen. Zaubergartenseife – Wildrose, wer den Duft mag, wird diese Seife lieben! Und die Zitrus Wäldchen Seife – wer früh nicht wach wird, damit bestimmt. Manna berichtet vom Zitrushain, nicht übertrieben! Was ich sagen möchte, man lernt die Düfte wieder zu schätzen. Nun aber weiter….

SONY DSC

Gesichtspflege

Zum eincremen – oder einbuttern – oder einölen – nehme ich entweder Sheabutter, Sheabutter mit Lavendelöl, Arganöl oder von Heymountain die Mischmasch-Creme. Für die Augenpartie finde ich die Mangobutter und die Kakaobutter sehr empfehlenswert. Problem bei den Buttern ist jedoch, dass diese vielleicht zu fest sind. Gerade die Kakaobutter ist eine der sehr festen Buttern, die ich benutze. Schnelle Abhilfe schafft entweder ein Wasserbad (welch Wasserverschwendung) oder – mein eigener Tip – kurz unter einen Fön halten (auch Stromverschwendung, aber geht wirklich schnell). Die Kakaobutter wird schnell ölig, danach sollte man wirklich nicht mehr vor dem Rechner sitzen, wenn man sie als Augenpflege nimmt. Mir passiert es oft, dass sie mir ins Auge gerät. Dabei spare ich eigentlich meine Augen aus :D Aber – ich muss vor der Kakaobutter warnen: Wer keine dunkle Schokolade mag, den Geruch nicht gut findet – Finger weg! Sie duftet so stark nach dunkler Schokolade (75 %), dass es mir am Gaumen kribbelt. Kein Scherz – so reagiere ich manchmal auf starke Gerüche ;)
Desweiteren benutze ich derzeit die Alterra Sensitive Augencreme parfümfrei und die Hydro Augencreme mit Traube und weißem Tee. Diese hatte ich mir zugelegt, weil ich nach Ersatz für meine Nonique Anti Aging Augencreme gesucht habe. Wobei ich mir die Sensitive Augencreme zulegte, da ich mit der Sensitiv Pflegecreme sehr gut zurecht komme, wenn meine Haut von jetzt auf gleich meint, kleine fiese schmerzende Pickelchen zu produzieren. Da hilft auch keine Sheabutter, leider.
Die Mischmasch Face Cream ist einer meiner liebsten Heymountain-Produkte. Sie zieht schnell ein – meine Haut frisst sie regelrecht – und Entzündungen werden gelindert. Sie soll reichhaltiger als die Leichtsinnlich Face Cream, ebenfalls Heymountain, sein, allerdings ist es bei mir genau umgekehrt – die Leichtsinnlich Face Cream zieht bei mir gar nicht richtig ein, was im Grunde nicht schlecht ist, wenn meine Haut sehr trocken ist (das kann beim Seifen durchprobieren immer mal passieren – ist aber nicht weiter dramatisch), aber für tagsüber doch nichts für mich. Zum Schluss kommt mein Arganöl, welches ein trockenes Öl ist. Es zieht bei mir richtig schön ein, das habe ich bisher bei noch keinem Öl gehabt. Es hinterlässt zwar einen gewissen „Glow“, ist aber nicht fettig.

Wann verwende ich was?

Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, wie eingangs schon erwähnt, gibt es bei mir keine Routine, da ich die Produkte nehme, wie es mir gerade in den Sinn kommt oder was meine Haut eben gerade braucht. Aber Grundlegend kann ich schreiben, dass es für bestimmte Produkte wirklich eine Tageszeit gibt:

Die Seifen nehme ich morgens und abends im Wechsel – die Salzseife 1-2 Mal in der Woche.

Die Augencremes meist morgens, da die Alterra Augencremes leer werden müssen und ich wieder auf Nonique umsteigen möchte. Zu den Augencremes möchte ich kurz noch anmerken, dass Nonique bei mir überhaupt nicht brennt. Da kann die Haut um die Augen verrückt spielen (brennen und jucken), beim auftragen der Creme bemerke ich keine Verschlimmerung. Anders als bei der Hydro-Augencreme von Alterra – da kann es schon einmal vorkommen, dass sie auf meiner sehr trockenen Haut brennt. Aber auch die parfumfreie Augenpflege von Alterra ist gut für meine trockene und angegriffene Haut um die Augen, auch da bemerke ich kein brennen.

Die Kakaobutter und die Mangobutter benutze ich abends als Augenpflege. Die Mangobutter ist sehr viel weicher als die Kakaobutter und duftet sehr schwach nach – ja nach was eigentlich? Irgendwie „kernig“ – darunter kann sich natürlich kein Mensch etwas vorstellen. Aber ich kann versichern, sie riecht nicht nach Mango :D Wer sie wegen des Duftes kauft, wird enttäuscht werden – allerdings nicht bei der Kakaobutter, diese duftet nach dunkler Schokolade und das sehr intensiv.

Die Masken versuche ich 1 Mal pro Woche zu verwenden, wenn ich daran denke….

Das Arganöl und die Sheabutter verwende ich immer abends – auch im Wechsel. Da das Arganöl bei mir auch leicht austrocknend wirkt, benutze ich es im Wechsel mit Sheabutter. Allerdings kann es bei allgemeiner Faulheit auch vorkommen, dass ich statt der oben erwähnten Augenpflege Sheabutter oder das Öl um die Augen gleich mit verteile. Außerdem habe ich, seit ich die Sheabutter nehme, keine eingerissenen Mundwinkel mehr – ich denke, das ist erwähnenswert.
Die Mischmasch Face Cream verwende ich auch vorwiegend tagsüber, aber es kann auch vorkommen, dass ich sie abends verwende.

Als Lippenpflege verwende ich die Everon Pflege von Weleda. Hauptsächlich abends aufgetragen wirkt sie bei mir über Nacht ein. Natürlich kann es auch vorkommen, dass ich auch mal die Mangobutter als Lippenpflege nehme oder, wie oben erwähnt, die Sheabutter, wenn die Mundwinkel wieder Ambitionen zum einreißen haben, das kommt aber nur noch selten vor.

Zum Abschminken, vor allem vom Augenmakeup (wasserfeste Mascara, Concealer + Puder) benutze ich gerne Jojobaöl, welches ich nicht mit aufgelistet habe. Auch reinige ich selten vor, nur wenn ich Foundation aufgetragen habe, nehme ich von CD das Mizellen Reinigungswasser, danach wird mit einer meiner Seifen gereinigt.  Diese beiden Sachen sollen nur am Rande erwähnt werden.

Und bringt es was?

Da ich früher auf die Versprechen der Kosmetikindustrie gehört habe und verschiedene „Anti-Pickel-Pflege“ probiert habe, allerdings meine Haut nur schlimmer wurde, kann ich sagen „Ja, mir bringt es etwas.“ Und damit meine ich nicht, dass ich gar keine Unreinheiten mehr habe, denn die habe ich immer noch und sie werden auch nicht weg gehen, das hat jedoch hormonelle Hintergründe. Was ich aber sagen kann ist, dass meine Haut beruhigter aussieht und sich besser anfühlt. Gerade mit den Manna-Produkten habe ich das Ziel erreicht. Meine Haut fühlt sich besser an, sie fettet tagsüber auch nicht mehr nach, selbst ohne Creme tut sie das nicht (vor einem Jahr ungefähr noch undenkbar). Die Poren auf der Nase (ab und an schau ich doch mal in den Spiegel) wirken kleiner. ABER ich kann nicht sagen, welche Produkte genau diese Effekte hervorrufen. Bestes Beispiel: Beim Duschen nehme ich noch einige normale Duschgels, stelle aber so langsam auf Seifen um. Ich benutze ab und an die Seife Alata Simena „Ashanti Style“, welche ich vor vielen Monden zusammen mit der reinen Sheabutter bei sheabutter-ghana bestellt habe.

Ashanti

„Ashanti Style“

Diese Seife wird als Block geliefert, man schneidet sich ein Stück ab und formt das Stück zu einer Kugel. Nun, ich habe viele Pickel auf dem Dekolleté, entweder gehen sie super mit dieser Seife weg oder aber, ich benutze auch gern die Olivenöl-Lavendelöl Seife von manna, genauso wie Zitrus Wäldchen oder die COCO Eisschokoladenseife unter Dusche, es ist eine andere Seife, die diesen Effekt erzielt. Was ich damit sagen möchte ist, dass es wahrscheinlich ein Zusammenspiel von allen Produkten ist, welche auf meine Haut positiv wirken. Ich konnte mich noch nie für ein Produkt entscheiden, wahrscheinlich ist das falsch, aber so lange es meine Haut mit macht, warum sollte ich dann damit aufhören? :)

Und damit komme ich zum Ende dieses Eintrags. Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick in meine „nicht alltägliche“ aber Standardgesichtspflegeroutine geben.

LG Plumä :)

 

Zum Anfang

 

Suche

    • Neueste Beiträge

    • Vorschau Fotogalerie